CODERS UNLIMITED
Blog für digitales Vertriebsmarketing
25. August | Inbound- & Content Marketing

Die Qual der Wahl: Farben und ihre Wirkungen

Jeder Mensch hat eine oder mehrere Farben, die ihm besonders gut gefallen, danach werden häufig Kleidungsstücke ausgesucht oder die Farbe des Autos. Wenn es darum geht eine Wohnung einzurichten, spielt die Farbgebung der Wände für Viele ebenfalls eine große Rolle, damit es sich dort auch gut wohnen lässt.

Auch bei der Wahl der Farben für ein Corporate Design sollte man nicht einfach die Lieblingsfarben des Vorstands mischen, sondern sich gut überlegen, was man damit ausdrücken und erreichen möchte. Die Forschung der Farben und ihren Wirkungen ist immerhin schon lange ein Thema in der Wissenschaft, in der es verschiedene Ansätze gibt, wie bspw. den von Dr. Max Lüscher. Für das Content Marketing sollte man ebenso darüber nachdenken, wie die Farbgebung der Call-to-Action Elemente (CTA) gestaltet werden soll.

Kleine Strategie der Farben

Bevor Sie eine Farbe auswählen, sollten Sie die Antworten auf folgende Fragen finden:

  • Welche Aussage möchten Sie mit dem Design widerspiegeln?
  • Wen möchten Sie mit Ihrer Farbgebung ansprechen?
  • Was möchten Sie mit der Gestaltung des Designs erreichen?
  • Welchen Eindruck möchten Sie vermitteln bzw. hinterlassen?

Als ‚Pi-mal-Daumen-Regel‘ können Sie sich merken, dass es ratsam ist, nicht mehr als vier Grundfarben zu nutzen. Selbstverständlich können Sie aber die jeweiligen helleren oder dunkleren Abstufungen der festgelegten Grundfarben verwenden.

Welche Farbe hat welche Wirkung?

Generell ist bei Farben wichtig zu bedenken, dass es zum einen die subjektive und zum anderen eine kuturell geprägte Wahrnehmung gibt. Für die Nutzung im Corporate Design spielt die kulturelle Wahrnehmung natürlich die größere Rolle, dementsprechend finden Sie unten eine Auflistung der Wahrnehmung der westlichen Länder und Europas.

    • Weiß
      Unschuld, Reinheit und Ehrlichkeit sind die häufigsten Assoziationen, die in Verbindung mit Weiß auftreten – warum die Braut bei einer kirchlichen Hochzeit üblicherweise ein weißes Kleid trägt, brauche ich vermutlich nicht zu erläutern. Ebenso wird Weiß auch mit Klugheit, Sachlichkeit und Modernität verbunden.
    • Gelb
      Warum die meisten Smileys gelben Köpfen ähneln? Gelb ist die Farbe der guten Laune, des Optimismus und der Kreativität. Wird allerdings eine zu grelle Variante genutzt, wirkt sie eher aggressionsfördernd – wird grundsätzlich aber als positiv aufgefasst.
    • Orange
      Die Farbe, deren Namen auch ein Stück Obst trägt, steht für Energie, Enthusiasmus und Kreativität, wird aber allgemein auch als freundliche und „Wohlfühlfarbe“ empfunden.
    • Rot
      Die Farbe der Liebe, Leidenschaft und Passion, die in jeder Hinsicht Aufmerksamkeit auf sich zieht. Vielleicht liegt das an den Urinstinkten des Menschen, schließlich ist sie im Tierreich eine Warnfarbe. Sie wird allerdings auch als aufregende und auffordernde, aktive Farbe betrachtet – denken Sie einmal an die meisten ‚Sale‘-Schilder, würden Sie Ihnen in einer anderen Farbe eher auffallen?
    • Pink / Rosa
      Wann Pink zu Rosa wird und umgekehrt, darüber lässt sich streiten, beide Varianten gelten als feminin und rufen beim Betrachter ein Gefühl der Verspieltheit und Weichheit im Sinne von Zärtlichkeit hervor. Sozusagen als kleinere, sanftere Schwester der intensiven Gefühle, die Rot hervorruft.
    • Violett
      Allem voran steht Violett für Wohlstand, Exklusivität und Macht – in Verbindung mit schweren fließenden Samtstoffen gilt sie schließlich als königliche Farbe. Ebenso assoziieren die Meisten damit Mystisches und Geheimnisvolles, es kann aber auch für Kreativität stehen.
    • Blau
      Wenn Sie an die Farbe Blau denken, kommt Ihnen dann auch zu erst der Himmel oder das Meer in den Sinn? Das ist es, was die meisten damit in Verbindung bringen, weshalb sie in diesem Zusammenhang für Ruhe und Gelassenheit steht. Im Allgemeinen steht sie außerdem verstärkt für Vertrauen, Sicherheit und Professionalität.
    • Türkis
      Ruft den Eindruck von konzentrierter Spannung, Unabhängigkeit, Stehvermögen und Beharrlichkeit hervor, wobei die Farbe auch als kalt empfunden wird, da sie an Gletschereis erinnert.
    • Grün
      Egal ob dunkel oder hell: Grün ist zur Zeit grundsätzlich sehr beliebt, da es ein positives, freundliches Gefühl verbreitet und natürlich wunderbar zum ‚Bio-Trend‘ passt; schließlich ist Natur und Umweltfreundlichkeit und -verbundenheit die häufigste Assoziation. Sie steht außerdem noch für Wachstum, Gesundheit und Geborgenheit.
    • Grau / Silber
      Während das einfache (matte) Grau für Weisheit und Einfachheit steht, wird sein glänzender Kollege als Indiz für Luxus, Seriösität und Sachlichkeit angesehen.
    • Braun
      Auch Braun steht mit seiner Erdfarbe in Verbindung mit der Natur. Es gilt als Bote für Zuverlässigkeit, Reife und Geborgenheit.
    • Schwarz
      Abgesehen, dass es im persönlichen Bereich oft als Farbe der Trauer bezeichnet wird, steht es gleichzeitig auch für Eleganz und Luxus – sonst wären schwarze Anzüge und das ‚kleine Schwarze‘ sicher nicht so hoch im Kurs. In der Geschäftswelt ist es geprägt durch die Auffassungen von Exklusivität, Professionalität und Stärke.
  • Bunt
    Last but not least… Bunt an sich ist selbstverständlich keine Farbe, hat aber trotzdem eine kurze Erwähnung verdient – man denke an erfolgreiche Firmen wie Google oder Windows. Diese bunte Mischung an Farben transportiert den Eindruck von einer gleichzeitigen Einheit und Verschiedenheit.

Zur Inspiration können Sie auf dieser Seite Farben und aufeinander abgestimmte Farbkombinationen zufällig erstellen lassen. Ein Klick auf die angezeigte(n) Farbe(n) verrät Ihnen Details.

Farben für CTAs

Buttons sind als CTAs sehr beliebt, da sie an Schalter aus der realen Welt erinnern. Grundsätzlich sollten sie auf die Farben Ihres Corporate Design abgestimmt werden, wenn Sie allerdings auf etwas ganz besonders aufmerksam machen wollen, dann können Sie es sicherlich auch mit einer kontrastierenden Farbe versuchen.

Neben der passenden Farbwahl sollten Sie auch folgende Tipps zur Gestaltung Ihrer CTAs beachten:

    • Eine rundere Form des Buttons wirkt positiver auf den Betrachter, da scharfe Kanten mit Gefahr in Verbindung gebracht werden können. Abgerundete Ecken verschaffen hier bspw. schon Abhilfe.
    • Bei großen CTAs sollte die Farbe nicht zu intensiv gewählt werden, da sie sonst als grell und störend empfunden werden kann. Kleinere Button dürfen wiederum intensiver gefärbt sein, damit sie nicht übersehen werden.
  • Es geht nicht nur darum, dass Ihre CTAs farblich zu Ihrem Design passen, Sie müssen auch sprachlich darauf hinweisen, was passiert, wenn ein Interessent auf den Button klickt.
Zur Übersicht

Weitere Artikel

08. März | HubSpot & Marketing Automation | Inbound- & Content Marketing | Tools & Analytics

Inbound Insights: Unverzichtbare Content Marketing-Tools

Welche Tools benutzen Inbound Content Marketer täglich? Was ist eine Marketing Automation Software und welche Funktionen sollte Sie besitzen? Gibt es Tools, die Sie bei der Arbeit mit HubSpot unterstützen? All das und noch viel mehr beantworten wir Ihnen im folgenden Artikel.

Mehr
05. März | Inbound- & Content Marketing

3 Content Marketing Tipps, die uns die Oscars lehren

Strahlende Gewinner, funkelnde Roben, bewegende Reden – und jede Menge Content Marketing Tipps. Ja, Sie haben richtig gelesen. Vielleicht handelt es sich um eine Berufskrankheit, aber wir als Content Marketer finden, dass wir von Oscar-Verleihungen eine Menge lernen können.

3 hilfreiche Tipps, die Ihre Content Marketing-Strategie filmreif machen

Mehr
26. Februar | Inbound- & Content Marketing

So ticken die Deutschen wirklich – Content Formate, die gut ankommen

Eine Studie zu den globalen Content-Vorlieben von HubSpot verrät: Wir Deutsche lieben E-Mail Newsletter, Texte und Bilder.

Sie fragen sich sicherlich – und meiner Meinung nach auch zu Recht – ob ich mich grade ins Jahr 2008 verirrt habe. Denn genau das habe ich auch gedacht. Bei den inzwischen fast unendlich vielen Möglichkeiten, Informationen einzuholen, stehen wir immer noch auf klassische E-Mails und Texte?

Gut, wenn wir in einem stillen Moment einmal ganz ehrlich zu uns selbst sind, dann müssen wir wohl zugeben, dass wir eher altmodisch sind. Vor allem, was die digitale Informationsbeschaffung im B2B-Segment angeht.

Studie zu den globalen Content-Vorlieben von HubSpot

Mehr