CODERS UNLIMITED
Blog für digitales Vertriebsmarketing
16. Januar | Inbound- & Content Marketing

3 Gründe, warum Ihre E-Mails für Ihr Lead Nurturing und Ihr E-Mail Marketing einfach aufgebaut sein sollten

Das Motto „weniger ist mehr“ trifft voll auf die Gestaltung von guten E-Mails zu – sowohl von einem graphischen, als auch von einem textlichen Standpunkt. Dabei ist es egal, ob es sich um eine E-Mail aus Ihrer Lead Nurturing Strecke oder eine Einladung zu einem Event handelt.

In diesem Artikel möchte ich erklären, warum Sie Ihre E-Mails so einfach wie möglich gestalten sollten.

1. Jede E-Mail sollte nur ein Ziel verfolgen

Jede Nachricht, die Sie versenden, sollte nur ein Ziel verfolgen. Entsprechend sollten Sie die Ablenkungen innerhalb der E-Mail minimieren, sodass der Empfänger auch wirklich nur das tun kann, was Sie von ihm möchten.

Möchten Sie, dass er auf den enthaltenen Link klickt und zu Ihrer Landing Page gelangt, dann sollte das der einzige Link sein, den Sie verschicken. Beschreiben Sie Ihr Angebot kurz und knackig und verweisen Sie dann auf den Link. Zusätzlich können Sie noch eine relevante Abbildung hinzufügen, mehr sollte die Nachricht nicht enthalten.

Alle anderen relevanten Informationen können Sie auf der Landing Page unterbringen. Ihr Lead ist schon bereit von einem Content-Medium zu einem anderen zu wechseln, da wird er sich sicherlich auch die Zeit nehmen, die genaue Beschreibung durchzulesen.

Sprechen Sie in einer E-Mail mehrere Themen an und bieten für jedes eine Absprungmöglichkeit, weiß der Empfänger nicht, was er tun soll. Sie geben ihm zu viele Möglichkeiten und verunsichern ihn damit. Im schlimmsten Fall ist er von Ihren Angeboten so „überfordert“, dass er überhaupt nicht klickt.

2. Damit sie gelesen werden

Denken Sie einmal daran, wie viele E-Mails Sie selbst pro Tag bekommen – trifft der Durchschnitt von 30 E-Mails pro Arbeitstag (https://spielraum.xing.com/2015/04/buerostatistik-so-viele-mail-sind-noch-normal/) auch auf Sie zu?

Und jetzt stellen Sie sich vor, jede E-Mail wäre lang und unfokussiert. Ich vermute, dass Sie Nachrichten, die Sie nicht erwarten, höchstens einmal überfliegen würden. Wenn sie nicht direkt im Mülleimer landen.

Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie eine kurze und einfach gehaltene E-Mail lesen, ist viel höher – auch wenn Sie sie nicht unbedingt erwarten. Wenn Sie also Ihre eigenen E-Mails knackig und auf den Punkt formulieren, passen sie besser in den Arbeitsalltag Ihrer Leads.

3. Eine einfache Gestaltung vereinfacht eine responsive Darstellung

Schlimm genug, dass E-Mails in unterschiedlichen E-Mail-Clients unterschiedlich dargestellt werden. Und ich meine hier nicht nur die Unterschiede zwischen Clients wie Outlook, Gmail oder Apple Mail. Oft genug finden Sie schon Abweichungen in den Versionen der einzelnen Clients, wie bspw. Outlook 2003, 2007 und 2011.

Ist Ihre E-Mail einfach aufgebaut und hat bspw. nur 3 Abschnitte – Logo, Text mit Button und Bild, Footer – ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass die unterschiedlichen Clients die Nachricht anständig auslesen. Auch auf Tablets und SmartPhones.

Wenn Sie aber bspw. 5 Abschnitte in Ihrer E-Mail haben und für diese verschiedene Hintergrundfarben, Textfarben, Textgrößen und Zeilenabstände nutzen möchten, kann es schwierig bis unmöglich sein, die Einstellungen so vorzunehmen, dass sie in allen Clients akzeptabel aussehen. Da ist es dann wieder einfacher ein nicht responsives Template zu nutzen und die E-Mail so aufzubauen, dass auch auf SmartPhones alles problemlos zu lesen ist.

Fazit

Lange E-Mails können Sie immernoch schreiben, zum Beispiel, wenn Sie ein Meeting oder einen Call zusammenfassen. Oder natürlich wenn es eine Antwort auf eine vorausgegangene E-Mail ist.

Wenn Sie aber Leads pflegen oder eine bestimmte Reaktion von ihnen erwarten, sollten Sie sich kurz fassen und Ihr Ziel nicht aus den Augen verlieren.


New Call-to-action


Xengoo ist eine zertifizierte HubSpot Agentur in Deutschland. Die Xengoo Consulting ist eine zertifizierte Gold Partner Agentur von HubSpot in Deutschland.
Wir helfen Ihnen dabei eine ganzheitliche Inbound- und Content Marketing Strategie zu konzipieren sowie auszuführen. Natürlich helfen wir auch bei allen weiteren Fragen, die die Marketing Automation Software betreffen.

Zur Übersicht

Weitere Artikel

08. März | HubSpot & Marketing Automation | Inbound- & Content Marketing | Tools & Analytics

Inbound Insights: Unverzichtbare Content Marketing-Tools

Welche Tools benutzen Inbound Content Marketer täglich? Was ist eine Marketing Automation Software und welche Funktionen sollte Sie besitzen? Gibt es Tools, die Sie bei der Arbeit mit HubSpot unterstützen? All das und noch viel mehr beantworten wir Ihnen im folgenden Artikel.

Mehr
05. März | Inbound- & Content Marketing

3 Content Marketing Tipps, die uns die Oscars lehren

Strahlende Gewinner, funkelnde Roben, bewegende Reden – und jede Menge Content Marketing Tipps. Ja, Sie haben richtig gelesen. Vielleicht handelt es sich um eine Berufskrankheit, aber wir als Content Marketer finden, dass wir von Oscar-Verleihungen eine Menge lernen können.

3 hilfreiche Tipps, die Ihre Content Marketing-Strategie filmreif machen

Mehr
26. Februar | Inbound- & Content Marketing

So ticken die Deutschen wirklich – Content Formate, die gut ankommen

Eine Studie zu den globalen Content-Vorlieben von HubSpot verrät: Wir Deutsche lieben E-Mail Newsletter, Texte und Bilder.

Sie fragen sich sicherlich – und meiner Meinung nach auch zu Recht – ob ich mich grade ins Jahr 2008 verirrt habe. Denn genau das habe ich auch gedacht. Bei den inzwischen fast unendlich vielen Möglichkeiten, Informationen einzuholen, stehen wir immer noch auf klassische E-Mails und Texte?

Gut, wenn wir in einem stillen Moment einmal ganz ehrlich zu uns selbst sind, dann müssen wir wohl zugeben, dass wir eher altmodisch sind. Vor allem, was die digitale Informationsbeschaffung im B2B-Segment angeht.

Studie zu den globalen Content-Vorlieben von HubSpot

Mehr